Ihre Oma fand sie zu dick!

Angelina Kirsch, 32, ist das bekannteste Curvy-Model Deutschlands und eine echte Kämpferin, wenn es um Body Positivity und Selbstliebe geht. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie selber in ihrer Jugend Erfahrungen mit Bodyshaming gemacht hat, wie sie jetzt in einem gemeinsamen Interview mit ihrer Mutter und RTL.de verrät.

Schockierende Aussage der Oma

Zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Madlin verbrachte Angelina viel Zeit bei ihrer Großmutter und machte dort im frühesten Kinderalter eine traumatische Erfahrung. Ihre Oma habe die beiden Mädchen auf ihr Gewicht angesprochen: "Mädels, ihr müsst jetzt mal aufpassen, weil: Ihr werdet zu dick!“, berichtet Angelina Kirsch im Interview. Danach habe sie und ihre Schwester aufgehört zu essen, um nicht weiter zuzunehmen.

Mutter von Angelina Kirsch steht hinter ihren Töchtern

Kirschs Mutter zeigt sich auch Jahre später noch aufgebracht über diese Aussage. Sie sei schockiert und wütend gewesen. "Ich habe immer mit meiner Figur gekämpft und ich wollte nicht, dass meine Kinder das auch müssen.“ Sie habe der eigenen Mutter eine Ansage gemacht.

Erziehung im Hause Kirsch

Gudrun Kirsch habe stets den größten Wert darauf gelegt ihren Kindern eine gesunde Beziehung zu ihren Körpern zu lehren. So gab es im Hause Kirsch eine eiserne Regel: Es durften keine Diäten gemacht werden. "Wenn sie dennoch gesagt haben: Ich will dieses und jenes nicht mehr essen, habe ich sofort dagegen gesteuert.“ 

Angelina Kirsch hat die Bodyshaming-Erfahrung im Kindesalter mittlerweile verarbeitet. In der Pubertät habe sie das Wissen, dass die eigene Großmutter sie zu dick findet, allerdings schon verunsichert. Dennoch: "Ich bin lieber mir selbst treu, kann abends in Ruhe einschlafen und weiß: Ich habe das Beste für mich aus dem Tag geholt.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel