Duschöl: Zeit für Entspannung und Verwöhnung Ihrer Haut

Inhaltsverzeichnis

  • Was ist ein Duschöl?
  • Welches Duschöl passt am besten zu mir?
  • Duschöl für normale Haut
  • Duschöl für empfindliche Haut
  • Duschöl ohne Parfum
  • Duschöl für trockene Haut
  • Wie wendet man Duschöl an?
  • Wie wirkt Duschöl auf die Haut?
  • Ist Duschöl eine gute Alternative zu Duschgel?

Was ist ein Duschöl?

Sie träumen von einer schönen heißen Dusche nach diesem anstrengenden Tag? Dabei haben Sie bisher immer auf ein Duschgel statt auf einem Duschöl zurückgegriffen? Das kann sich zukünftig ändern, wenn Sie die schöne Wirkung von Duschölen kennen und lieben gelernt haben.

Das Beste vorweg: Das Hautpflegeprodukt wurde speziell für trockene und empfindliche Haut entwickelt, eignet sich inzwischen aber für jeden Hauttypen, besonders wenn Sie viel duschen, denn Duschöle pflegen intensiv die Haut, reinigen sie schonend – ohne zu reizen und trocknen die Haut nicht aus. Abgestorbene Hautzellen, Bakterien und Talg werden auf diese Weise sanft entfernt.
Eine Body Lotion ist nach dem Duschen nicht mehr nötig, denn eine dünne Schicht des Öls bleibt auf der Haut zurück, sodass sie weiterhin optimal gepflegt und versorgt wird.

Welches Duschöl passt am besten zu mir?

Bevor Sie sich für ein Duschöl entscheiden, ist es wichtig, dass Sie wissen, welchen Hauttyp Ihre Haut entspricht, damit Sie sie entsprechend und optimal pflegen können. Durch die Anwendung eines Duschöls kann Ihre Haut geschmeidiger werden und an Spannkraft dazugewinnen.

Werfen Sie vorab immer gern einen Blick auf die Inhaltsstoffe des Hautpflegeprodukts, um herauszufinden, ob das Duschöl auch wirklich gut zu Ihrer Haut passt und sie mit den entsprechenden Inhaltsstoffen versorgt wird. Damit Sie dabei nicht ewig vor dem Regal stehen müssen, haben wir Ihnen nachfolgend in unserem Duschöl-Test eine schöne Auswahl an Ölen zusammengestellt.

Duschöl für normale Haut

Ein feuchtigkeitsspendendes Duschöl, das sich für alle Hauttypen – und somit auch für normale Haut eignet, ist das Duschöl "Huile De Douche Oil Therapy" von Biotherm. Es pflegt die Haut optimal und riecht dank des Aprikosenkernöls schön frisch.

Würzig, frisch und süß kommt das Duschöl "The Ritual of Mehr" von Rituals daher. Dank der weichen Haut und des erfrischenden Dufts werden Sie sich nach der Anwendung in der Dusche gleich doppelt so gut fühlen. Beliebt ist es aber nich nur deshalb, sondern auch wegen des milden Schaums.

Duschöl für empfindliche Haut

Sie leiden unter Ihrer empfindlichen Haut? Das Duschöl "pH5" von Eucerin besitzt einen dezenten Duft, reinigt Ihre Haut optimal und bewahrt zugleich die Hautschutzbarriere. Dank reichhaltiger Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Rizinusöl werden die betroffenen Stellen optimal gepflegt und so Juckreiz verhindert.

Ein Duschöl bestehend aus 55 Prozent natürlichen Ölen, das nicht nur sanft die Haut pflegt und frei von Parabenen und Paraffinen ist, sondern auch noch beliebt bei den Käufer:innen ist, klingt wie für Sie geschaffen? Dann ist das Duschöl von Nivea genau das richtige für Sie.

Duschöl ohne Parfum

Besonders für Menschen mit trockener Haut oder Neurodermitis sind Duschöle ohne Zusatzstoffe wie Parfum ein Segen. Das Bio-Duschöl "Olio Doccia" von Natyr ist ein Hautpflegeprodukt, das sensible, juckende und auch trockene Hautstellen mit reichhaltigen Ölen wie zum Beispiel Arganöl intensiv pflegt. Es kommt ohne Parabene, Silikone, Mineralöle, Farb- und Konservierungsstoffe aus.

Es gibt noch weitere Duschöle, die sich für Neurodermitis-Patienten eignen. Das Duschöl "Atopi Control" von Eucerin zum Beispiel ist besonders beliebt aufgrund der hautfreundlichen Inhaltsstoffen und damit verbunden durch den Verzicht auf aggressive Inhaltsstoffe und Parfum. Mit dem Öl wird die Hautbarriere regeneriert, Juckreiz vorgebeugt und die Haut vor dem Austrocknen geschützt.

Duschöl für trockene Haut

Ihre Haut neigt eher zu trockenen Stellen? Nach der Anwendung mit diesen Duschölen sollte das vorbei sein, denn Ihre Haut wird zart und geschmeidig sein.
Das Duschöl "Atoderm" von Bioderma ist die richtige Wahl für Sie. Das rückfettende Duschöl kann aufgrund seiner beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkung auch bei Neurodermitis angewendet werden.

Auch das Duschöl "Remederm" von Widmer ist aufgrund seiner sechs nährenden Öle eine Wohltat für Ihre trockene Haut. Die enthaltenen Inhaltsstoffe Panthenol und Bisabolol beruhigen die Haut und lindern Beschwerden, sofern welche vor der Anwendung vorliegen.

Optimal für trockene und empfindliche Haut ist auch das Duschöl mit Avocadoöl und Lecithin von Sebamed. Bei dem Duscherlebnis mit dem Öl wird Ihre Haut nicht nur ausreichend gepflegt, sondern die natürliche Hautschutzbarriere aufgrund des pH-Wertes von 5,5 auch noch widerstandsfähiger gemacht.

Wie wendet man Duschöl an?

Die Anwendung eines Duschöls ist ganz einfach, da es ähnlich wie ein herkömmliches Duschgel verwendet wird. Tragen Sie etwas von dem Öl auf Ihre nasse Haut auf, massieren Sie es für ein paar Minuten in Ihre Haut ein und lassen Sie es anschließend kurz einwirken. Spülen Sie es anschließend mit warmem Wasser gründlich ab.
Das Beste: Die Bodylotion, die Sie nach dem Duschen sonst immer verwenden, können Sie sich nach der Anwendung eines Öls sparen, da das Duschöl als Pflege vollkommen ausreicht.

Wie wirkt Duschöl auf die Haut?

Besonders für Neurodermitis-Patienten oder Menschen, die zu trockener Haut neigen, ist die Verwendung von Duschöl empfehlenswert. Der Grund dafür steckt in den reichlich enthaltenen Lipiden, denen eine rückfettende Wirkung nachgesagt werden – und über die freut sich die Haut noch den ganzen Tag über nach der Anwendung. Auch Sie werden sich freuen, denn Ihre Haut bleibt nach dem Duschen schön weich und geschmeidig – und das alles ohne anschließend eine Bodylotion auftragen zu müssen.
Wenn Sie dann noch auf den pH-Wert des Duschöls achten, können Sie Ihre Hautschutzbarriere schützen und Ihre Haut optimal pflegen. So sorgen Sie für eine samtweiche Haut und halten die natürliche Barrierefunktion Ihrer Haut dauerhaft aufrecht.

Ist Duschöl eine gute Alternative zu Duschgel?

Für die meisten eignen sich Duschöle für die Körperhygiene sehr gut. Vor allem Duschöle mit einem pH-Wert von 5,5 schützen den Säureschutzmantel der Haut vor äußeren Umwelteinflüssen – Duschgele hingehen können diesen zerstören. Dennoch ist es wichtig, dass Sie nicht jeden Tag duschen – denn das trocknet Ihre Haut aus.

Tipp: Verwenden Sie ein Duschgel, das stark schäumt, können Sie davon ausgehen, dass es viele Tenside besitzt – und das wiederum schadet nicht nur der Umwelt, sondern auch Ihrer Haut, denn Tenside schädigen Ihren Säureschutzmantel. Greifen Sie deshalb lieber zu milden Duschgelen, die bestenfalls auch ohne Duftstoffe auskommen. Es gilt: Je weniger Schaum, desto besser für die Haut!

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel